299/14: Berliner Lebenslinien: Fredy Sieg schuf mit dem „Lied von der Krummen Lanke“ einen Welthit von regionaler Bedeutung

Bloggwart

Banner geschichtlicher Augenblick

Geschichte_banner

Das.Lied.von.der.Krummen.Lanke_Schallplatte


Berlin um das Jahr 1900 in Farbe – Bilder und Motive

Die ganze Geschicht fängt schon zu komisch an, im Internet. Zitat: „Fredy Sieg wurde als Alfred Gyss geboren. Obwohl er schon immer Komiker werden wollte, musste er sich zunächst dem Wunsch seiner Eltern fügen und einen anständigen Beruf erlernen.“

Wir sind in Berlin im Jahre 1923. Fredy Sieg (Jahrgang 1878, 1923 45 Jahre alt) lebt in Berlin, Elbinger Str. 35 in Berlin N.O. (Nordost) 55. Er ist der, der etwas anständiges lernen sollte, und doch Musiker wurde. Wo die Liebe hinfällt.

Eins seiner unvergesslichen Kunstwerke drückte Berlin wie wenig andere Musikstücke einen Stempel auf. Das von Heinrich Zille beschriebene „Milljöh“, das „Lied von der Krummen Lanke“, ist eine von mehreren Berliner Milljöhstudien. Es geht um die Rollenverteilung zwischen Mann und Frau im Jahr 20 nach der vorherigen Jahrhundertwende, kurz nach dem I. Weltkrieg. Pferdedroschken sind „gang und gäbe“, die Krumme Lanke lag früher am Südwestrand von Berlin in Zehlendorf. Dort lag sie recht erfolgreich, sodass sie noch heute dort aufgefunden wird. Und das äußerst gern.

Es gibt eine Affenschaukel, einen großen Badestrand, kiffende Jugendliche, nacktbadene Lustmolche, die sehr gern herzeigen, wie prächtig sie gebaut sind. Auch heute ist Berlin´s Krumme Lanke ein „Gesamtmilljöh“, ein Badeausflugsfluidum besonderer Feinheit, wie geschaffen für´s Faulenzen, Prokrastrinieren, drumrum joggen, laufen, spazieren, flanieren gehen und für „Sex im Wald“. Hier saß der Geschichte zufolge „Emma uffe Banke“, wurde lustgeschwängert. Der Chronist ist ihr ehrloser, etwas einfach gestrickter „Deckoffizier“. Sein unglückliches Leben passiert Revue in diesem vielsagenden Text. Emma reichte gleich die Scheidungsklage ein.

Damals war im deutschen Recht das „Verschuldensprinzip“ manifestiert, ein Fehltritt wie der des Lustmolchs, der einmal fremdging, ein gerichtsverwertbarer Scheidungsgrund. Mit fürchterlichen Folgen.

Fredy Sieg - Manuskript "Lied von der Krummen Lanke"

Fredy Sieg – Manuskript „Lied von der Krummen Lanke“ (Seite 1)

 Vorschlag: Höre das Lied zum gelesenen…

In der Liste der Berliner Gedenktafeln kommt der Musiker, Schauspieler und Stand Up-Comedian Fredy Sieg m.E. zu Unrecht nicht vor, wie die Recherche beweist. Sie gehörte m.E. an das Haus (vormals) Elbinger Str. 35 (jetzt Danziger Str.) nach Klärung, ob das Haus irgendwann unnummeriert wurde, im Bezirk Prenzlauer Berg. Hier hat Fredy Sieg gewohnt. Und hier sollte, nein müsste man seiner gedenken. Das ist nur recht und billig. Die hier veröffentlichte Laudatio rechtfertigt dieses Ansinnen. #Vorschläge

Gleich eingangs muss ich mein Aufschreibkonzept mit den Worten anderer erklären bzw. zurecht rücken. Der Journalist Peter Glaser hat kürzlich anderswo und andererseits geschrieben und ich benütze seine Worte auf ähnliche Weise. Es ging bei ihm um was anderes. Für mich aber gilt: „In meiner Weltregisratur bedeutender Autoren und Interpreten hat der Komponist Fredy Sieg und insbesondere dies Lied“ in einem Ausmaß Platz gegriffen und von daher eine gewisse Bedeutung bzw. krachende Tragweite, als das ich gar nicht anders könnte, ihm irgendwann eine ehrende Würdigung zuteil werden zu lassen. Z.B. hier und heute. Das ist die Aufgabe.

Das Original-Manuskript des „Liedes von der Krummen Lanke“ befindet sich im Original im Heimatmuseum Berlin-Zehlendorf. Dort habe ich es vor einigen Jahren ausgegraben und eingescannt, um es mal zu veröffentlichen. Heute ist der richtige Tag, es zu tun.

Fredy Sieg, Autogrammkarte

Fredy Sieg, Autogrammkarte

Fredy Sieg läßt den Sänger die Geschichte wortreich erzählen im Berliner Gasserhauer-Singsang. Zoten und Anekdoten wurde zu jener Zeit immer wortreich aneinander gereiht, die Lieder waren wie billige Groschenromane. Claire Waldorff, die Comedian Harmonists, Paul Godwin, und beispielsweise Fredy Sieg. Wortwitz, elequente, belustigende Darbietung: Schenkelklopfer, also Komik, gehörte immer als fester, nicht abtrennbarer Bestandteil zu dieser Art „lustigem Volkstheater“. Das Fernsehen gab es noch nicht, Internet noch viel später. Fredy Sieg´s Chronist konnte sich zur Erzürnung von Emma keine Schmuddelseiten mit DSL-Flatrate herunterladen, sondern musste noch selbst Hand anlegen. An die Dame seiner Qual.

Fredy Sieg - Manuskript "Lied von der Krummen Lanke"

Fredy Sieg – Manuskript „Lied von der Krummen Lanke“ (Seite 2)

Sieg zeichnete komische Genre- und Typenbilder wie den,Doofen‘, den,Angler‘ oder den,Portier‘. Zu seinen bekanntesten Vorträgen gehören Das Lied von der krummen Lanke und Hochzeit bei Zickenschulze aus Bernau. Letzteres gilt als eines der turbulentesten Vortragsstücke der Brettlkomik, verbaler slapstick – beinahe so berühmt wie der Überzieher von Otto Reutter oder Hermann heesta von Claire Waldoff. (aus Wikipedia)

Mit Text und Musik von Fredy Sieg wurde das Lied kurz nach seiner Entstehung auch über die Grenzen von Berlin hinaus bekannt und wiederspiegelt das „Berliner Idiom“, das „berolinische Sprechen“ und „frei Schnauze“ von der Leber weg reden, die Philosophie des kleinen Mannes von der Straße und in seiner ganzen Komik auch die Tragik der einfachen, unverbildeten Arbeiterschaft. Der Prenzlauer Berg war noch nicht „schwäbisch durchwirkt„, niemand kaufte „öko“ ein und fand bestimmte Markenklamotten für seine Kinder wichtig oder Kinderwagen von Firmen, die die „haute volaute“ kostenträchtig beliefern.

Fredy Sieg - Manuskript "Lied von der Krummen Lanke"

Fredy Sieg – Manuskript „Lied von der Krummen Lanke“ (Seite 3)

Nachdem hier nun auch die Noten verfügbar sind, rufen wir mit deren Veröffentlichung die Musiker der Welt auf, dieses Stück in ein berlinerisch „berolinisch“ geprägtes Aufführungsrepertoire wieder mit aufzunehmen, es aufzuführen und damit aktiv wiederzubeleben. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, was die Modernisierung, die Entrümpelung und letztlich die Modernisierung durch Fortschreibung, Schliff und Zeitgeist angeht. Denn nach Kurt Tucholsky gibt es „keinen Neuschnee“ und sowieso ist in der Musik wie in vielen anderen „klassischen Disziplinen“ die Fortschreibung des Bestehenden letztlich der alles entscheidende Ausgangspunkt des Neuen. Albern jeder Versuch, etwas vollkommen neues an sich in diesen Disziplinen zu behaupten. König Rio, der Erste, hat es gewußt: „Alles Lüge“. Aber sonst, aber sonst…..


Hasch mich, mein Liebling, hasch mich – Comedian Harmonists (1931)

Remastered in 3-Ton Technicolor-Optik: hellblau-orange grün, Ausschnitt und Lied aus dem Film „Der falsche Ehemann“, komponiert von Norbert Glanzberg und Gerd Karlick

Fredy Sieg - Manuskript "Lied von der Krummen Lanke"

Fredy Sieg – Manuskript „Lied von der Krummen Lanke“ (Seite 4)

Ja, richtig, die Frage stellt sich zurecht: Wie würde das „Lied von der Krummen Lanke“ denn heute zeitgemäss klingen? Also ganz anders interpretiert und mit den heutigen, neuen Mitteln von Technologie aufgenommen. Eine ganz spannende, mögliche Antwort ist das hier vorgestellte Musikepos  einer Band namens „Krumme Lanke“. Und mal ehrlich: Wie kann man eine Band Krumme Lanke….? Gestatten: Wir präsentieren Ihnen die Band „Bahnhof Halensee“, yeah…..- Und alle so yeah! – Wenn auch zu wenig textbasiert, so stellt doch das Stück kein Denkverbot dar, die Krumme Lanke heutzutage ganz anders zu präsentieren. Hört mal rein. Es ist kein Witz.

Bleibt noch die Frage, wie wir heute noch profilierte Vertreter des vorgetragenen Wortwitzes finden, die dies alte Liedgut noch beherrschen. In Berlin gehört für den Autor zu den wenigen, die das Lied wunderschön zelebrieren, der Charlottenburger Klausener-Platz-Kiezkünstler (Was für ein Wort) Olaf Maske. Olaf „King Kiez“ Maske tritt mit der Charlottenburgerin Elke Querbeet regelmässig auf und notfalls auch allein. In jenen guten Momenten, in denen wir uns an die Schönheit des alten rauen Berlin erinnern möchten, ist Olaf Maske mit seiner unsäglichen Quetschkommode zu Diensten. Und führt die Emma auf. Sprachlos in Charlottenburg. Das Video zeigt eine angerissene Straßenkneipenversion des Gassenhauers. Aufgenommen im „Dicken Wirt“ in der Danckelmannstr.. Kult, as Kult can. Viel Spaß.

weblotse_banner


Antworten

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de